"Get Together" mit der Krautrock-Guerilla im Goethe

Das Berliner Trio Camera, das auch als "Krautrock-Guerilla" bezeichnet wird, sagt von sich "we are unergtround" ((Foto: Alisa Resnik/annikahoge.wordpress.com )

Von Sandra Weber

Mexiko-Stadt, 3. März 2016 – Krautrock war in den 60er und 70er-Jahren eine wichtige Strömung der Rockmusik aus Deutschland. Aber was ist Neo-Krautrock? Das Goethe-Institut Mexiko lädt ein, drei der aktuell spannendsten Vertreter der deutschen Neo-Kraut-Szene kennen zu lernen: Kreidler, Aloa Input und Camera spielen ihre Songs nächste Woche im Goethe-Institut und beim Festival Nrmal.

Das Festival Nrmal geht am 12. und 13. März im Deportivo Lomas Altas in Mexiko-Stadt über die Bühne. Neben internationalen Acts wie Deerhunter (USA) und Slowdive (Großbritannien) und nationalen Bands wie Baltazar sind auch die Deutschen Kreidler, Aloa Input und Camera am Start. Sie gehören zur aktuellen deutschen Independent- und Neo-Kraut-Szene und möchten nun auch die mexikanischen Fans mit ihren innovativen, experimentellen Sounds begeistern.

Am Abend davor, den 11. März, gibt es darüber hinaus die besondere Gelegenheit, die Bands in einer weitaus intimeren Atmosphäre zu erleben: Im Auditorium des Goethe-Instituts werden die Künstler nicht nur einige Demoversionen ihrer Songs spielen, sondern auch, moderiert vom Radiojournalisten und Szenekenner Luis Clériga (Reactor 105,7 FM), in direkten Austausch mit dem Publikum treten.
Auch wenn Kreidler, 1994 in Düsseldorf gegründet, bereits seit über 20 Jahren touren, bleibt ihre Musik geprägt von ungestümen und immer wieder neuen Kombinationen akustischer und elektronischer Instrumente, mit denen die Gruppe Sounds zwischen Post-Rock, Psychedelic und der Motorik des Krautrocks herstellt.

Die Münchner Aloa Input, auch die „Supergroup des bayrischen Experimental-Pops“ genannt, hingegen bestechen durch ihre hörbaren Einflüsse aus verschiedensten Musikrichtungen und –perioden und es ist oft das Einbeziehen afrikanischer und US-amerikanischer Elemente sowie von Krautrock-Ideen hörbar. Gegründet 2012 von Florian Kreier, Cico Beck und Marcus Grassl, folgten auf erste Demoaufnahmen schnell ein Plattenvertag bei Morr Music, Berlin. Ihre Heimatstadt geben die Münchener auf ihrer Facebook-Seite als „Blubb Blubb Wagga Wagga“ an.

Cameras energetischer Stil scheint sich stets in sich selbst zu erneuern und erinnert stark an den Krautrock, was eine große Ehre für eine neue junge Musikergeneration ist, zu welcher auch Camera gehört. Und weil die Berliner Band anfänglich am liebsten ohne Erlaubnis in U-Bahnhöfen oder sonstigen öffentlichen Plätzen (etwa auf dem Herrenklo bei der Echo-Verleihung) ihre Konzerte spielte, hat man sie öffentlichkeitswirksam „Krautrock-Guerilla“ getauft.

Der deutsche Krautrock der 60er und 70er Jahre - wichtigste Verteter waren Can, Kraftwerk, Amon Düül, und Popol Vuh - prägten mit ihrer innovativen, experimentellen, improvisationsgeprägten Musik ganze Rockmusikergenerationen. Post-Punk-Bands der 70er und 80er Jahre wie Public Image Lmt., Sonic Youth oder auch aktuelle Rockbands wie „The Queens of the Stone Age“ zeigen deutliche Krautrock-Einflüsse. Alle Bands haben die Vielfalt der Perspektiven, die es auf diesen Musikstil gibt, unterstrichen.
Das Konzert im Goethe-Institut mit der neuen deutschen Generation der Krautrocker verspricht ein „Get Together“ voller Anekdoten und Blicke hinter die Musik sowie eine besondere Art von Jam Session, die den perfekten Auftakt für die Konzerte beim Festival Nrmal bietet.

Das „Get together“ findet am 11.03.2016, 20:30 Uhr im Auditorium des Goethe-Institut Mexiko Auditorio Altana, Tonalá 43, Colonia Roma, CDMX statt, Eintritt frei (dmz/sw/hl)

A huge collection of 3400+ free website templates, WP themes and more http://jartheme.com/ at the biggest community-driven free web design site.