¡Viva Audi! Startschuss für Produktion des neuen Audi Q5 in San José Chiapa

Audi Inbetriebnahme

Von links nach rechts: Klaus-Peter Körner, Geschäftsführer Produktion und Logistik von AUDI MÉXICO S.A. de C.V., Viktor Elbling, Deutscher Botschafter in Mexiko, Prof. h.c. Thomas Sigi, Mitglied des Vorstands der AUDI AG, Personal und Organisation, Prof. Dr.-Ing. Hubert Waltl, Mitglied des Vorstands der AUDI AG, Produktion und Logistik, Ildefonso Guajardo Villarreal, Wirtschaftsminister von Mexiko, Prof. Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG, Rafael Moreno Valle, Gouverneur des Bundesstaats Puebla, Dr. Bernd Martens, Mitglied des Vorstands der AUDI AG, Beschaffung, Alfons Dintner, Vorsitzender der Geschäftsführung von AUDI MÉXICO S.A. de C.V. (Foto: Audi AG)

San José Chiapa, Puebla, 30. September 2016 – Dieser Freitag war ein großer Tag für Audi und die „audianos“ in Mexiko: Das neue Werk in San José Chiapa im Bundesstat Puebla wurde im Rahmen eines feierlich und fröhlichen Festes eingeweiht. Mit dem neuen Werk setzt der deutsche Automobilkonzern neue Maßstäbe – nicht nur in der Automobiltechnik in Mexiko.

„Dieses Werk ist für uns mehr als eine finanzielle Investition von mehr als einer Milliarde Euro. Es ist vor allem ein Bekenntnis zum Standort und den Menschen, die gemeinsam mit uns diese große Leistung erbracht haben“, sagte der Vorstandsvorsitzende der AUDI AG, Prof. Rupert Stadler, vor hochrangigen Gästen aus Deutschland und Mexiko, darunter der mexikanische Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo Villarreal, und der Gouverneur von Puebla, Rafael Moreno Valle.

Es ist das erste eigene Automobilwerk von Audi auf dem nordamerikanischen Kontinent. Hier produziert die Marke mit den vier Ringen ab sofort die neue Generation des Audi Q5* für den Weltmarkt. Die jährliche Produktionskapazität liegt bei 150.000 Premium-SUV. Insgesamt entstehen bei Audi México 4.200 lokale Arbeitsplätze.

„Das Werk in Mexiko ist ein Meilenstein unserer Unternehmensgeschichte“, sagte Stadler, „es zählt zu den modernsten auf dem amerikanischen Kontinent.“ Mit dem Standort etabliere Audi ein wichtiges Drehkreuz für den Export in die ganze Welt. Stadler bezeichnete Mexiko als „ein Powerhouse für Automobile und Autoteile“.

Das neue Werk in Puebla ist laut Audi-Produktionsvorstand Hubert Waltl das erste, das komplett virtuell geplant und in Betrieb genommen wurde und „ein Paradebeispiel für die Audi Smart Factory“. Die gesamte Prozesskette sei optimiert und das Werk 30 Prozent schneller in Betrieb genommen als üblich.

Audi Einweihung 2

Wenige Minuten nach dem Startsignal schwebte der erste Audi Q5 über der Bühne ein - ein historischer Augenblick, den die Gäste mit Staunen und Begeisterung festgehalten haben (Foto: Audi AG)

Das Werk entstand zunächst detailgetreu im virtuellen Raum, in dem Fabrikplaner aus verschiedenen Standorten gleichzeitig an der Werkstruktur arbeiten konnten. So errichtete Audi auf einer Fläche von 400 Hektar in der Rekordzeit von nur dreieinhalb Jahren eine vollständige Automobilfabrik mit Presswerk, Karosseriebau, Lackiererei und Montage. 150.000 Audi Q5 sollen hier jährlich vom Band laufen.

Zur modernsten Produktionstechnik kommt eine hocheffiziente Logistik: In unmittelbarer Nähe der Fabrik ist ein Lieferantenpark entstanden, in dem sich bereits sieben Lieferanten und Logistik-Dienstleister angesiedelt haben. Der JCS („just in sequence“)-Park stellt kurze Wege von den Hallen der Zulieferer in die Produktion sicher und ermöglicht dadurch, Teile für den PremiumSuv fristgerecht zu liefern. Bisher bezieht das Unternehmen mehr als 70 Prozent der Teile aus dem NAFTA-Raum. Dieser Anteil soll langfristig noch ausgebaut werden.

Umweltschonend und sozial verantwortlich

Auch in Sachen Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung kann sich das Werk sehen lassen: Dank verschiedener Wasseraufbereitungen und dem Einsatz neuer Technologien in der Lackiererei ist die Fabrik abwasserfrei.  Moderne Technik reduziert außerdem den Wasser-, Gas- und Stromverbrauch erheblich.

Außerdem fördert das Unternehmen auch die Menschen der Region. Bis heute hat Audi México nach eigenen Angaben mehr als 3.300 lokale Mitarbeiter an Bord geholt. Im neuen Trainingscenter bereitet Audi die Mitarbeiter mit maßgeschneiderten Qualifizierungsangeboten auf ihre künftigen Aufgaben vor. Rund 5.300 Schulungen haben dort bis heute stattgefunden. Die Begeisterung bei den „audianos“ zeigt sich in zahlreichen Kommentaren auf der Facebook-Seite des Unternehmens in Mexiko, die sich auch von den üblichen Miesepetern in den sozialen Medien ihre Freude nicht nehmen lassen: „Ab jetzt gibt es Audi hecho en México!“ und „Wir sind eine Familie“.

Mehr als 750 Mexikaner hat Audi an den deutschen Standorten geschult und so auf ihre neuen Aufgaben in San José Chiapa vorbereitet. Audi México bietet jungen Talenten vielfältige Einstiegsmöglichkeiten, etwa die duale Ausbildung mit rund 80 Ausbildungsplätzen pro Jahr, das Praktikantenprogramm, das Stipendienprogramm EMA (Estudiantes Mexicanos en Alemania) oder das neue „Programa de Especialistas“, ein Qualifizierungsprogramm für Berufseinsteiger und Bewerber mit erster Berufserfahrung. (dmz/hl)

A huge collection of 3400+ free website templates, WP themes and more http://jartheme.com/ at the biggest community-driven free web design site.