Connect with us

Tourismus

Mexiko hat eine neue Fluggesellschaft: Aerala

Published

on

Am 21. März soll der neue Flughafen der Metropolregion Mexiko-Stadt eingeweiht werden. (Foto: NAIFA)

Mexiko-Stadt, 7. Februar 2022 – Mit dem neuen internationalen Flughafen NAIFA (Nuevo Aeropuerto International Felipe Ángeles) von Mexiko-Stadt gibt es auch eine neue Fluggesellschaft, die von dort abheben wird: Aerala ist ihr Name und der setzt sich zusammen aus der Abkürzung „Aer“ (Aero…) und „ala“ (Flügel).

Hinter Aerala steht der ehemalige CEO der mexikanischen Fluggesellschaft Interjet, José Luis Garza Álvarez, die er für lange Zeit zu einer der erfolgreichsten Airlines des Landes machte. Seit Monaten ist sie wegen Zahlungsschwierigkeiten am Boden.

Aerala wird ihren Betrieb mit internationalen Flügen am NAIFA in Santa Lucía im Nordosten der mexikanischen Hauptstadt aufnehmen, der am 21. März eröffnet werden soll. Nach Angaben des Verwaltungsdirektors des Airports Isidro Pastor Román, ein Brigadegeneral im Ruhestand, wird die neue Fluggesellschaft ihre Betriebsbasis in Santa Lucía einrichten und drei internationale Ziele anbieten. Um welche es sich handelt, ist noch nicht bekannt.

Advertisement

Aerala wurde am 26. Oktober letzten Jahres von José Luis Garza Álvarez und Salvador Ramírez Canizal, einem Unternehmer aus Cuernavaca, über den nichts bekannt ist, mit einem Kapital von 10.000 MXN, umgerechnet 422 Euro, gegründet. Zu den Zielen des Unternehmens gehört neben der Beförderung von Passagieren, Fracht und Paketen auch die Organisation von Reisearrangements in Mexiko.

Wie die Wie die Wirtschaftszeitung Forbes mitteilte, beantragte die von JLG Soluciones de Negocios, die von Garza Álvarez geführt wird, die Eintragung von sechs Aerala-Marken beim mexikanischen Institut für gewerbliches Eigentum (IMPI). Die Fluggesellschaft werde in Mexiko und im Ausland von den zuständigen Behörden zugelassene und zertifizierte Wartungszentren einrichten. Das heißt, es wird Wartungszentren, Hangars, Lagerhallen, Zolllager und Infrastrukturen für den Luftfahrtbetrieb planen, bauen, installieren und betreiben, verwerten und vermarkten können.

Der neue Internationale Flughafen von Mexiko-Stadt liegt auf dem Gelände des Militärluftstützpunkts in Santa Lucía in der Gemeinde Zumpango im Bundesstaat Estado de México im Nordosten von Mexiko-Stadt. Er soll am 21. März mit einer großen Feier eröffnet werden. Der NAIFA ist auf ausdrücklichen Wunsch von Präsident Andrés Manuel López Obrador vom Militär geplant und errichtet worden, einschließlich des 4-Sterne-Hotels, das von der Kette Holiday Inn betrieben werden.

Eine weitere Fluggesellschaft, die vom NAIFA aus ihre regionalen Strecken bedienen will, ist Calafia, die ihren Sitz in Cabo San Lucas hat. Calafia verfügt über sechs Embraer-Flugzeuge. Bestätigt sind bisher u. A. auch Volaris und Aeromar. Auch Interjet will vom NAIFA aus fliegen, bisher ist aber nicht bekannt, wann sie wieder abheben kann. (dmz/hl)

Advertisement

Die Hamburgerin Herdis Lüke hat die Deutsche Mexiko-Zeitung 2011 wieder gegründet. Die erste DMZ wurde 1976 von ihrem Landsmann Klaus Ellrodt ins Leben gerufen und nach ein paar Monaten wieder begraben. Herdis Lüke ist Vollblut-Journalistin, in Deutschland ausgebildet und mit Stationen in Düsseldorf, Mexiko-Stadt – u. A. bei der Tageszeitung Excélsior -, danach Hamburg, wo sie mehrere Jahre bei der Deutschen Presse-Agentur tätig war, und seit 2006 wieder Mexiko. 2011 hat sie ihren Traum erfüllt und die zweite Deutsche Mexiko-Zeitung aus der Taufe gehoben. Als freie Journalistin hat sie für mehrere Medien in Deutschland geschrieben und ist Autorin mehrerer Bücher, darunter ein Premium-Mexiko-Reiseführer. Auf sie ist das erste Online-Reisemagazin über Mexiko für den deutschsprachigen Markt zurückzuführen (2001), die Mexiko-Travelnews (bis 2013).

Continue Reading
Advertisement